Skip to main content

Die Glücksspirale: Seit über 40 Jahren Chancen auf eine lebenslange Rentengewinn

„Gutes tun und gewinnen“, ist das Motto der Glücksspirale, derjenigen deutschen Rentenlotterie, welche die höchsten lebenslangen Rentengewinne ausschüttet. Sie entstand aus dem Vorhaben, die Sportstätten der Olympischen Spiele in Kiel und in München zu finanzieren. Heute fließen die Überschüsse weiterhin in den Sport, zusätzlich in die Wohlfahrtspflege, in den Denkmalschutz und weitere gemeinnützige Projekte. Die Glücksspirale stellt insgesamt, jährlich rund 50 Millionen Euro für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung. Ein Los der Glücksspirale kostet 5 Euro. Der Höchstgewinn ist eine lebenslange monatliche Rentenzahlung von 7.500 Euro.

Die Glücksspirale blickt auf eine lange Vergangenheit zurück

Im Jahr 1970 saßen die Menschen in Deutschland wie gebannt vor dem Fernseher. Das ZDF übertrug die erste Ziehung der Glücksspirale. Den Mitspielern winken zahlreiche Sachgewinne und zusätzlich die Möglichkeit, Geldbeträge von 20 bis 500.000 DM zu gewinnen. Die eigentliche Geschichte der Glücksspirale beginnt aber schon 1967. Lotto-Toto-Spielern wurde die Möglichkeit geboten, mit nur 10 Pfennig mehr Einsatz, attraktive Prämien zu gewinnen. Diese 0,10 Pfennig Einsatz für die Zusatzlotterie wurden scherzhaft „Olympia-Groschen“ genannt und dienten dem Zweck, einen Teil der Olympischen Spiele von 1972 zu finanzieren.

Wie man an der Glücksspirale teilnimmt:

Die Teilnahme an der Glücksspirale ist äußerst praktisch und vorteilhaft gestaltet. Lose sind deutschlandweit in sämtlichen Annahmestellen der deutschen Lotto-und Totogesellschaften erhältlich. Wer wöchentlich mitspielen möchte, hat die Möglichkeit, ein Mehrwochenlos zu spielen. Zusätzlich kann sich der Spieler noch an der Super6- und an der Spiel 77-Auslosung über das Glückspiralenlos beteiligten. Einige Bundesländer bieten Losanteile für die Glücksspirale an. Ein Los der Glücksspirale ist für 5 Euro zuzüglich einer geringen Bearbeitungsgebühr erhältlich.

Unkompliziert: Wer Zeit sparen möchte, bestellt sich ein Los der Glücksspirale über das Internet. Diverse Partner der Lottogesellschaft bieten die Teilnahme an der Glücksspirale an.

Welche Gewinne werden bei der Glücksspirale ausgeschüttet?

Bei der Glücksspirale gibt es nicht nur einen, sondern zwei Hauptgewinne, die in Form einer lebenslangen Rente von monatlich 7500 Euro ausgezahlt werden. Aber auch Spieler, die an Geldgewinnen interessiert sind, kommen bei der Glücksspirale nicht zu kurz. Neben den Hauptgewinnen werden Geldgewinne bis 100.000 Euro ausgespielt.

Zunächst werden Geldgewinne von 10 bis 5000 Euro ausgespielt. Es folgt die Ausspielung von zweimal 100.000 Euro. Das Finale ist die Ziehung von zwei Hauptgewinnen, von jeweils 7500 Euro lebenslanger monatlicher Rente. Um den Hauptgewinn zu gewinnen, muss eine siebenstellige Gewinnzahl mit den Zahlen auf dem Glückslos des Spielers übereinstimmen. Sechs richtige Zahlen sind für den Gewinn der 100.000 Euro nötig. Drei Richtige Endziffern bringen noch einen Gewinn von 50 Euro und zwei Richtige werden mit 20 Euro belohnt. Stimmt nur die letzte Ziffer überein, werden immerhin noch 10 Euro ausbezahlt.

Vorteilhaft: Sollte ein Gewinner der Glückspiralen-Rente innerhalb der ersten fünf Jahre unerwartet versterben, ist der Gewinn nicht verloren, sondern kann vererbt werden.

Die öffentliche Ziehung findet wöchentlich statt

Die Ziehung wird samstags um 19:15 Uhr in der Münchener Staatlichen Lotterieverwaltung durchgeführt. Veröffentlicht werden die Gewinnzahlen aber frühestens um 19:57 Uhr, bevor die Tagesschau beginnt. Außer in der ARD werden die Gewinnzahlen noch im Videotext und im Internet bekannt gegeben.