Skip to main content

LOTTO 6aus49 online spielen

Lotto 6aus49 ist der Lotto-Klassiker in Deutschland. Bereits seit dem Jahr 1955 beglückt die größte deutsche Lotterie wöchentlich neue Lottospieler.

Aktion: Der Online-Lottoanbieter Lottoland bietet Neukunden für kurze Zeit einen Gratistipp für Lotto 6aus49. Diese Gelegenheit sollte man sich nicht entgehen lassen.

Über Lotto 6aus49

Das Wort Lotto hat italienische und französische Wurzeln und leitet sich von Lot ab, das soviel wie Los oder Schicksal bedeutet. Lotto ist ein Glücksspiel, bei dem die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns nicht vom Geschick oder dem Wissen des Teilnehmers, sondern vom reinen Zufall abhängt. In vielen Ländern gibt es ein Staatsmonopol auf Lottospiele, das in Deutschland vom Deutschen Lotto- und Totoblock ausgeübt wird, der regionale Lottogesellschaften in allen Bundesländern betreibt. Ein Teil der Einnahmen wird als Gewinn an die Spieler ausgeschüttet, ein anderer Teil fließt in Form von Steuern in die Staatskasse und ein weiterer Teil wird für gemeinnützige Zwecke verwendet. Zu den angebotenen Spielen gehört auch Lotto 6aus49.

Ein Blick in die Geschichte

In den Anfangsjahren der Bundesrepublik gab es nur das aus England kommende Fußball-Toto. Das Spiel fand aber keine weite Verbreitung, weil man umfangreiches Sportwissen brauchte, um eine realistische Chance auf einen Gewinn zu haben. In den fünfziger Jahren beschloss die Landesregierung von NRW, eine staatliche Lotterie einzuführen. Davon hörten die beiden Tüftler Lothar Lammers und Peter Weiand. Sie überlegten und rechneten monatelang und erfanden das Konzept von Lotto 6aus49. Die Spielformel fand allgemeine Anerkennung und die allererste öffentliche Ziehung von Lotto 6aus49 fand am Sonntag, den 9. 10. 1955 in Hamburg statt. Damals gelang es jedoch keinem Spieler, 6 Richtige zu erzielen. Das klappte erst bei der sechsten Ziehung am 13. November, als gleich 3 Spielern der Haupttreffer gelang.

Ab 1965 wurde die Ziehung der Glückszahlen 6aus49 live in der ARD übertragen. Im Jahr 1982 kam im ZDF das Mittwochslotto hinzu, das zunächst mit der Formel 7 aus 38 gespielt wurde. Wenig später, 1986, wurde die Formel angepasst und ebenfalls zum bekannten 6aus49.

Bis zum Jahr 2000 gab es 2 Ziehungen, eine wurde gestrichen und dadurch der Jackpot erhöht. Die Zusatzlotterie Spiel 77 wurde ebenfalls überarbeitet und der Einsatz, aber auch die Gewinnsummen, erhöhte sich. Die Zusatzzahl wurde 2013 abgeschafft und stattdessen die Superzahl eingeführt. Seitdem gibt es auch eine neue Gewinnklasse, Klasse 9 mit 2 Richtigen und der Superzahl. Im selben Jahr geschah eine weitere bedeutende Veränderung. Nach beinahe 48 Jahren wurde die Live Übertragung der Ziehung im Fernsehen eingestellt. Die Gewinnzahlen der Mittwochsziehung werden kurz vor Beginn der „heute“ Sendung um 19 Uhr im ZDF angezeigt, für die Samstagsziehung kurz vor Beginn der Tagesschau um 20 Uhr in der ARD. Wer möchte, kann die Ziehungen live im Internet verfolgen. Sie finden gegen 18:25 Uhr für das Mittwochslotto und gegen 19:25 Uhr für das Samstagslotto statt.

Wie wird Lotto 6aus49 gespielt?

Wegen seiner Einfachheit und dem niedrigen Einsatz sowie hohen Gewinnsummen ist Lotto 6aus49 das beliebteste Lottospiel in Deutschland. Die Lotterie gehört zu den aktiven Systemen. Das bedeutet, der Teilnehmer muss aus einem Feld von 49 Zahlen 6 ankreuzen. Je mehr von den angekreuzten Zahlen gezogen werden, um so höher ist die Gewinnklasse. Dazu kommt die Superzahl, die von 0 bis 9 reicht. Die Superzahl ist die Endziffer der Spielscheinnummer. Auf Wunsch kann der Teilnehmer auch zu jedem Tipp die Zusatzlotterie Spiel 77 spielen. Dafür muss das entsprechende Kästchen auf dem Tippschein angekreuzt werden. Spiel 77 ist eine passive Lotterie, bei der die Nummer des Tippscheins die Glückszahl darstellt. Die Zusatzlotterie kann nicht eigenständig gespielt werden. Die Spielteilnahme ist in den staatlichen Lottoannahmestellen und im Internet möglich.

Lotto online spielen

Abbildung eines Lottoscheins (© Udo Kuehn – fotolia.com)

Was kostet ein Tipp und wie viel kann man gewinnen?

Nach aktuellen Stand kostet ein Tipp für Lotto 6aus49 einen Euro. Dazu kommt eine Bearbeitungsgebühr, die beim Spielen im Internet geringer ausfällt als in der Annahmestelle. Bei Lotto 6aus49 gibt es keine festen Gewinnquoten. Die Höhe der Gewinne richtet sich nach den Spieleinnahmen. Von diesen werden 50 Prozent als Gewinne an die Spieler ausgeschüttet. Die Verteilung auf die einzelnen Gewinnklassen erfolgt nach mathematischen Formeln. Der erste Lottomilionär wurde in der Ziehung am 2. September 1956 ermittelt. Der bis jetzt höchste Jackpot in der Geschichte von 6aus49 wurde am 5. Dezember 2007 gezogen. Er betrug mehr als 45 Millionen Euro und wurde unter 3 Gewinner aufgeteilt. Der bisher höchste Einzelgewinn betrug mehr als 37 Millionen Euro und wurde am 7. Oktober 2006 von einem Spielteilnehmer in Nordrhein-Westfalen gewonnen.

Wie hoch ist die Gewinnwahrscheinlichkeit?

Bei Lotto 6aus49 gibt es 9 Gewinnklassen. Je höher die Gewinnklasse, um so größer ist zwar der Gewinn, um so niedriger allerdings auch die Chance auf einen Gewinn.

Gewinnklasse Gewinnchance Ausschüttung
GK 1 (6 Richtige + Superzahl) 1 zu 139.838.160 12,8 %
GK 2 (6 Richtige) 1 zu 15.537.573 10 %
GK 3 (5 Richtige + Superzahl) 1 zu 542.008 5 %
GK 4 (5 Richtige) 1 zu 60.223 15 %
GK 4 (4 Richtige + Superzahl) 1 zu 10.324 5 %
GK 6 (4 Richtige) 1 zu 1.147 10 %
GK 7 (3 Richtige + Superzahl) 1 zu 567 10 %
GK 8 (3 Richtige) 1 zu 63 45 %
GK 9 (2 Richtige + Superzahl) 1 zu 76 fester Gewinnbetrag

Wissenswertes rund um Lotto 6aus49

Lotto 6aus49 darf wie alle Glücksspiele nur von Personen gespielt werden, die mindestens 18 Jahre alt sind. Sollte es einem Minderjährigen gelingen, Lotto 6aus49 zu spielen und etwas zu gewinnen, könnte die Lottogesellschaft theoretisch die Auszahlung des Gewinns verweigern. In der Praxis würde ein höherer Gewinn jedoch wahrscheinlich an die Erziehungsberechtigten ausgezahlt werden, die das Geld bis zur Volljährigkeit in treuhänderische Verwaltung nehmen würden.

Immer wieder hört man davon, dass große Gewinne nicht abgeholt wurden und der Gewinner trotz intensiver Bemühungen nicht ermittelt werden konnte. Diese Gefahr kann ganz einfach vermieden werden, indem man mit einer Kundenkarte spielt. Darauf sind die persönlichen Daten des Spielteilnehmers erfasst (die von der Lottogesellschaft streng vertraulich behandelt werden). Im Falle eines Gewinns wird man von der Lottogesellschaft per SMS oder Email benachrichtigt. Kleinere Gewinne werden automatisch auf das Konto überwiesen.

Trotz gegenteiliger Behauptungen gibt es kein mathematisches System, dass die Chance auf einen Gewinn verbessert. Um im Fall eines Gewinns möglichst hohe Quoten zu bekommen, sollte man Zahlen meiden, die von vielen getippt werden. Dazu gehören zum Beispiel die 1, 3, 7, 13 und 19, aber auch die 49. Experten raten ebenfalls davon ab, Zahlenkombinationen zu tippen, die auffällige Muster auf dem Spielschein bilden. Sowohl in der Annahmestelle als auch im Internet gibt es Spielscheine mit Zahlenkombinationen, die durch einen Zufallsgenerator erzeugt wurden.