Skip to main content

Deutsche Postcode Lotterie Erfahrungen 2019

In der heutigen Zeit nehmen immer mehr Menschen an Lotterien teil. Mittlerweile gibt es sogar die Möglichkeit, im Zuge dessen bei wichtigen Projekten zu helfen und Menschen in Not zu unterstützen. In diesem Beitrag soll erläutert werden, was eine sogenannte Soziallotterie überhaupt ist, wie die Erfahrungen der einzelnen Spieler sind, welche Probleme es geben könnte, wie hoch die Gewinnchancen eigentlich sind und vieles mehr.

Was ist eine Soziallotterie?

Zwar haben Lotterien immer wieder den Ruf, den Staat mit Geld zu versorgen, indem Steuern erhoben werden, dennoch bewirken sie trotz aller Kritik etwas sehr Gutes. Die größte und bekannteste Soziallotterie der Bundesrepublik Deutschland ist die Aktion Mensch. Sie wurde im Jahre 1964 unter dem Namen Aktion Sorgenkind gegründet. Seit dato werden Gelder gesammelt, um jungen Erwachsenen, Kindern, Menschen mit sozialen Problemen oder Menschen mit Behinderung behilflich zu sein. Dies erfolgt auf vielfältige Art und Weise.

Durch die Zusammenarbeit mit dem ZDF konnten im Jahre 2017 über 180 Millionen Euro gesammelt werden. Die meisten dieser Gelder stammten aus den Losen. Zwar bewirbt sich die Aktion Mensch selbst mit besseren Gewinnchancen als beim normalen Lotto, ob dies so zutreffend ist, ist jedoch fraglich. Dies resultiert daraus, da die Chance auf einen Lotto-Jackpot bei 1:140 Millionen zu finden ist. Die Chancen von dem 5-Sterne-Los oder Mein Glücks-Los liegen bei 1:2,5 Millionen und die Chancen beim Jahreslos bei 1:10 Millionen. Diese Zahlen stimmen absolut zwar, beim normalen Lotto gewinnt man theoretisch aber mehr.

Soziallotterien schütten mindestens 30 Prozent aus. Beim normalen Lotto sind dies hingegen 50 Prozent. Natürlich gibt es neben der Aktion Mensch auch noch andere Soziallotterien. Allen voran sind das die deutsche Fernsehlotterie sowie die GlücksSpirale. Auch bei diesen beiden Soziallotterien werden mindestens 30 Prozent der Einsätze an wohltätige Zwecke gespendet und ausgeschüttet. Hierbei sollte allerdings nicht vergessen werden, dass die Einnahmen auch an politische Parteien und deren Stiftungen gespendet werden können.

Die deutsche Postcode-Lotterie

Die deutsche Postcode-Lotterie gibt es seit Oktober 2016. Die Ziehung erfolgt, wie bei anderen Soziallotterien, nicht über normale Lose, sondern der Straßencode sowie die Postleitzahl spielen eine große Rolle. Monatlich werden garantiert 600.000 Euro ausgeschüttet. Das Konzept wurde vor allem deshalb entwickelt, da es bereits sehr viele Konkurrenten gibt und man sich selbst von der Konkurrenz abheben wollte.

Wie funktioniert die Postcode-Lotterie?

Jeder, der interessiert ist, kann sich per Telefon oder direkt auf der Website anmelden. Grundlegend basiert das Geschäftsmodell darauf, dass nicht nur ein Los gekauft wird, sondern eine Mitgliedschaft abgeschlossen wird, bei welcher mit einer Einzugsermächtigung regelmäßig gespielt wird. Ein Ticket kostet 12,50 Euro. Dies ergibt jährlich 150 Euro. Es können bis zu drei Tickets erworben werden. Das Ganze wird per Bankeinzug beziehungsweise Lastschrift bezahlt.

Aus welchen Teilen besteht ein Los?

Im Normalfall wird bei einer Lotterie eine Gewinnnummer zugeteilt oder man kann die Glückszahlen selbst auswählen. Bei der Postcode-Lotterie ist dies anders. Hier wird der Gewinner aufgrund seines Wohnortes ermittelt. Neben der Postleitzahl ist hier auch die Kennziffer der Straße von Bedeutung. Ein Straßencode besteht aus zwei Buchstaben. Jemand der zum Beispiel in Bochum in der Lindenstraße lebt, hat bei dem ersten Teil des Loses somit 22879 PL. Der zweite Teil des Loses besteht dann aus einer persönlichen Nummer. Es ist wichtig zu wissen, dass bei einer Ziehung nur die Postleitzahlen berücksichtigt werden, welche auch tatsächlich teilnehmen. Somit kann nicht vorkommen, dass ein Los gezogen wird, welches ungültig ist.

Wie viel Geld kann man bei der Postcode-Lotterie gewinnen?

Es muss beachtet werden, dass die Verteilung des Hauptgewinns sehr kompliziert ist. Dieser beträgt im Monat 600.000 Euro. Die Hälfte von diesem Gewinn, also 300.000 Euro, werden unter den gültigen Losen der Postleitzahl aufgeteilt. Die andere Hälfte von diesem Gewinn, ebenso 300.000 Euro, werden unter den gültigen Losen der Postleitzahl sowie dem richtigen Straßencode aufgeteilt.

Zusätzlich gibt es noch vier andere Ziehungen, in welchen ebenso Barpreise gewonnen werden können. Immer am vierten Samstag des Monats erfolgt eine Verlosung von einem 1er BMW, welcher brandneu ist. Zusätzlich werden an jedem Wochentag zwei Gewinner ausgelost, welche 1.000 Euro erhalten. Es kann erkannt werden, dass die Gewinnchance durchaus von dem Wohnort abhängt. Dies ist auch dann so, wenn sich nur 25 Haushalte einen Straßencode teilen.

Vor allem in Kleinstädten oder kleineren Dörfern wird die Postcode-Lotterie immer beliebter. Die Fördermittel für die sozialen Projekte werden immer im Bundesland von der Postleitzahl, welche gewonnen hat, ausgegeben. Dies bedeutet, es kann nicht nur Geld gewonnen werden, sondern man tut auch etwas Gutes für das eigene Bundesland.

Wie hoch sind die Chancen, um bei der Postcode-Lotterie zu gewinnen?

Die Gewinnchancen sind variabel. Dies bedeutet, es kann nicht genau gesagt werden, wie hoch die Chance ist. Es können zwar Rechnungen auf der Webseite der Postcode-Lotterie entnommen werden, diese sind aber nicht besonders aussagekräftig. Dies resultiert daraus, da im Voraus nicht gesagt werden kann, wie viele Spieler teilnehmen werden. Dies wird auch so in den Lotteriebestimmungen erläutert. Nähere Informationen zu den Gewinnchancen findet man unter www.seriös.de/deutsche-postcode-lotterie/.

Wie läuft die Ziehung bei der Postcode-Lotterie ab?

Das Ganze geschieht unter einer notariellen Aufsicht. Zwar glauben einige Spieler, dass aus einer großen Kugel gezogen wird, in diese jedes Los gegeben wird. Dies ist aber nicht so. Bei der Postcode-Lotterie werden die Gewinner anhand eines Computerprogramms ausgewählt. Auf der Ergebnis-Seite von der deutschen Postcode-Lotterie kann rund um die Uhr geprüft werden, ob das eigene Los gewonnen hat. Es gibt allerdings leider keine Aufzeichnung von der Ziehung.

Welche Projekte werden gefördert?

Von der Postcode-Lotterie werden zum einen große Organisationen wie der WWF, die SOS-Kinderdörfer oder der BUND unterstützt. Zum anderen werden aber auch immer wieder kleine Projekte gefördert. Unter anderem werden der Tierpark in Weeze oder die Tafel in Duisberg unterstützt. Die Summen sind jedoch unterschiedlich hoch. Die gemeinnützigen Organisationen können sich auch selbst bewerben, um Fördergelder von der Postcode-Lotterie zu erhalten.

Wer steht hinter der Postcode-Lotterie?

Der deutsche Staat hat die Postcode-Lotterie lizenziert und erfreut sich aufgrund dessen über eine Lotteriesteuer von 16,7 Prozent. Der Benefizkonzern Novamedia aus den Niederlanden ist jedoch der eigentliche Veranstalter. Als deutsche Botschafter treten Katharina Witt und Kai Pflaume auf. Anhand dieser Botschafter kann erkannt werden, dass die Zielgruppe bei Menschen mit über 35 Jahren zu finden ist. International werben auch der Tennisspieler Rafael Nadal, die ehemaligen Politiker Tony Blair und Bill Clinton sowie die Schauspieler George Clooney und Leonardo DiCaprio für die Postcode-Lotterie. Novamedia berichtete, dass seit dem Jahre 1983 insgesamt acht Milliarden Euro an Spendengeldern für Projekte gesammelt werden konnten. Die Postcode-Lotterie scheint durchaus seriös zu sein. Dies kann durch die Anerkennung im niederländischen und deutschen Staat sowie von der UK Gambling Commisssion bestätigt werden.

Was gibt es über die Kundenfreundlichkeit, die App und die Website zu sagen?

Unter der Telefonnummer 0800 800 66 80 kann der Support von der Postcode-Lotterie telefonisch erreicht werden. Die Website ist vom Design her relativ veraltet und es gibt keine Möglichkeit, auf eine App auszuweichen. Aufgrund dessen kann somit erkannt werden, dass die Postcode-Lotterie, was den technischen Stand betrifft, ziemlich weit zurückgeblieben ist.

Wie kann das Abo bei der deutschen Postcode-Lotterie gekündigt werden?

Jeder, der an der Postcode-Lotterie teilnehmen möchte, muss ein Abo abschließen, welches sich monatlich verlängert. Dies bietet den Vorteil, dass der fällige Betrag jeden Monat abgebucht werden kann. Die Kündigung wird einem bei der Postcode-Lotterie allerdings nicht sehr einfach gemacht. Es muss ein Brief an den Anbieter geschickt werden. Hierbei muss der vollständige Name, das Datum, die Adresse und die Kundennummer beziehungsweise Mitspielnummer angegeben werden. Eine Kündigung per Fax, E-Mail oder im Netz ist nicht möglich. Hier gibt es einige Anbieter, welche das Ganze sehr viel kundenfreundlicher gestalten. Alternativ zur postalischen Variante kann seit einiger Zeit auch via Telefon gekündigt werden.

Wie sehen die Erfahrungen von Spielern aus?

Die Berichte von den Spielern sind sehr gemischt. Das soziale Erlebnis wird von vielen Spielern positiv interpretiert. Bemängelt wird hingegen oftmals, dass nur niedrige Gewinne erreicht werden können und das Ganze relativ langweilig präsentiert wird. Letztlich sollte, laut der Meinung von einigen Spielern, die Kündigung in der heutigen Zeit einfacher erfolgen können.

Deutsche Postcode Lotterie Bewertung

  • 8/10
    Website & App - 8/10
  • 8/10
    Spielangebot & Zahlweisen - 8/10
  • 9/10
    Kosten & Rabatte - 9/10
  • 10/10
    Kundenservice & Sicherheit - 10/10
8.8/10

Deutsche Postcode Lotterie Fazit

Viele Spieler kritisieren die Postcode-Lotterie, obwohl sie sehr viel Gutes tut. In ihren Augen gibt es Anbieter, bei denen um höhere Gewinne gespielt werden kann und die auch mehr auszahlen. Außerdem ist vielen die Postcode-Lotterie zu wenig transparent und was das System und das Design angeht zu altmodisch. Anderen Spielern gefällt das Prinzip der Postcode-Lotterie sehr gut. Sie spielen es zwecks der Gemeinschaft und der Verfolgung des guten Zwecks. Dies ist einer der Gründe, wieso die Postcode-Lotterie so erfolgreich ist.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*