Skip to main content

Lotto Wissen: Der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) und seine Landesgesellschaften

Der Deutsche Lotto- und Totoblock (DLTB) ist ein Zusammenschluss der Lotteriegesellschaften der Bundesländer. Die Gesellschaften des Deutschen Lotto- und Totoblocks führen die staatlichen Glücksspielangebote bundesweit nach einheitlichen Grundsätzen durch. Zu den Produkten gehören unter anderem Lotto, ODDSET, GlücksSpirale, Toto, KENO sowie das 2003 eingestellte Rennquintett.

Durch den Zusammenschluss des Deutschen Totoblock (ab 1956) und der Lottosparte am 1. Juli 1974 zum Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) wurde sichergestellt, dass für jedes Bundesland die gleichen Quoten, Gewinnzahlen und Aufteilungen der Spielbeiträge gelten. Bundesweit existieren rund 25.000 Annahmestellen.

Die DLTB-Gesellschaften verstehen sich als „verlässliche, verantwortungsvolle Anbieter von staatlich genehmigten Lotterien und Wetten, die sich streng an den ordnungspolitischen Zielen des Spielerschutzes, der Spielsuchtprävention, der Lenkung des Spieltriebs in geordnete Bahnen, der Abwehr von Begleitkriminalität und der Förderung des Gemeinwohls orientieren“ (Selbstdarstellung laut lotto.de).

Die Landesgesellschaften fungieren in der Rechtsform als GmbH (mit Ausnahme von Bayern und Berlin), alleiniger Anteilseigner ist das jeweilige Bundesland selbst. Folgende 16 Lottogesellschaften der Bundesländer gibt es in Deutschland:

Den Vorsitz innerhalb des Deutschen Lotto- und Totoblocks übernimmt für jeweils drei Jahre federführend eine der sechzehn Mitgliedsgesellschaften. Die aktuelle Federführung seit Anfang 2013 hat die “Saarland-Sporttoto GmbH” mit Sitz in Saarbrücken. Die wesentlichen Aufgaben der Federführung bestehen darin, die Geschäfte des DLTB richtungsweisend und koordinierend zu leiten.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*